Autor: ks

Eine Kleingruppe bearbeitet konzentriert eine Aufgabe.

Wie umgehen mit den pädagogischen Herausforderungen nach dem Terrorangriff auf Israel am 7. Oktober?

ConAct-Fachtag bot Diskursraum für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit in Wittenberg

Die Reaktionen auf den Terrorangriff auf Israel am 7. Oktober und der folgende Krieg gegen die Hamas im Gazastreifen stellt Pädagog*innen tagtäglich vor Herausforderungen. Der Fachtag am 30.01.2024 von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch thematisierte Ansätze und Methoden zu „Israel, Nahost, Antisemitismus“ in Lutherstadt Wittenberg. Ziel der pädagogischen Hilfestellungen war es, die Sicherheit der Teilnehmenden zu stärken und eine bessere Orientierung für den Arbeitsalltag anzubieten.

Mehr lesen

Angebote zum pädagogischen Umgang mit dem Angriff auf Israel in Jugend- und Bildungsarbeit

Der brutale terroristische Angriff der Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung am 7. Oktober 2023 und der von der Hamas gegen Israel initiierte Krieg hat auch in Deutschland Auswirkungen – zumal für die Jugend- und Bildungsarbeit. Verbale und physische Angriffe auf Juden und Jüdinnen in Deutschland haben seitdem stark zugenommen. Es kommt vermehrt zu Konfliktsituationen und aufgeheizten Diskussionen. Verzerrte und dämonisierende Bilder von Israel gehen dabei häufig mit antisemitischen Argumentationsmustern einher. Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit sind herausgefordert, angemessen auf die Situation zu reagieren.

Der Bedarf nach Information, Beratung und Weiterbildung zum Themenfeld Antisemitismus und Nahost(-konflikt) ist stark gestiegen. Viele Bildungseinrichtungen sind seit Jahren in der Bildungsarbeit gegen Antisemitismus aktiv. In der aktuellen Krisensituation und aufgrund der pädagogischen Herausforderungen bieten diese bundesweit und regional unterschiedlichste Bildungsangebote und -materialien zum Themenfeld an – und richten sich auch an schulische Träger.

Mehr lesen

Vergangene Veranstaltungen

30. Januar 2024

Fachtag „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“
„Wie umgehen mit den pädagogischen Herausforderungen nach dem Terrorangriff auf Israel am 7. Oktober? – Lutherstadt Wittenberg: ConAct bot Diskursraum zu pädagogischen Ansätzen und Methoden zu den Themen „Israel, Nahost, Antisemitismus“ für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit.

04. Dezember 2023

Zu Gast bei „Talk am Turm – Israel“ der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt
„Talk am Turm – Israel“ der Evangelischen Akademie – Lutherstadt Wittenberg: Vertreter*innen des ConAct-Projekts „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ informierten zur Problematik von israelbezogenem Antisemitismus.

28.–30. November 2023

Fachseminar „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“
Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus. Wissenstransfer in die Praxis – Kassel: ConAct bot Werkstatt- und Netzwerkseminar, um Konzepte für Bildungsarbeit gegen Antisemitismus zu entwickeln.

10. November 2023

Digitales Fachgespräch „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“
Methodensammlung für die antisemitismussensible Bildungs- und Begegnungsarbeit – Online: Digitales Fachgespräch mit Austauschfachkräften zum Umgang mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit. Die Veranstaltung bot auch einen Gesprächsraum, Herausforderungen im Umgang mit Reaktionen auf die Terrorattacken der Hamas auf Israel zu thematisieren.

09. November 2023

Kooperationsveranstaltungen ConAct/Evangelische Akademie im Rahmen von
20 Jahren Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus
Nie wieder ist jetzt! Bedeutung der Geschichte für die Gegenwart – Lutherstadt Wittenberg: Workshop und Zikaron BaSalon als Kooperation von ConAct und der Evangelischen Akademie mit Wittenberger Schüler*innen am 9. November 2023

26. Oktober 2023

Netzwerk „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“
„Der 7. Oktober verändert das kollektive Gedächtnis Israels“ – Online: Gespräch mit Uriel Kashi zum Angriffskrieg der Hamas gegen Israel und aktuellen Entwicklungen.

16. Oktober 2023

Netzwerk „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“
Wie umgehen mit dem Angriff auf Israel in Jugend- und Bildungsarbeit? – Online: ConAct-Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ öffnet digitalen Gesprächsraum zum Gedankenaustausch mit ehemaligen Projektteilnehmenden und Gastreferent des Vereins Bildung in Widerspruch.

26.–28. September 2023

Fachseminar für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit
Deutsch-Israelischer Jugendaustausch als Wirkungsfeld gegen Antisemitismus – Heidelberg: Im Rahmen des Projekts „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ stand auf dem Fachseminar die neu veröffentlichte Methodensammlung für die antisemitismussensible Vor- und Nachbereitung deutsch-israelischer Jugendaustauschprogramme im Zentrum. Aktive Fachkräfte der deutsch-israelischen Austauscharbeit sowie der Jugend- und Bildungsarbeit diskutierten die Möglichkeiten, im Kontext des deutsch-israelischen Jugendaustausches gegen Antisemitismus zu wirken.

3.–10. September 2023

Diskursprojekt Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Begegnungsreise in die vielfältige Gesellschaft Israels: „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ on tour in Israel 2023. Komplexe israelische Lebenswirklichkeiten wahrnehmen und durch vielfältige Begegnungen neue Perspektiven gewinnen. Auf eine Bildungswoche zur Geschichte und Aktualität von Antisemitismus folgte als weiterer fester Bestandteil des Diskursprojekts im September 2023 die Begegnungsreise nach Israel.

04./12./19. August 2023

Workshops beim Team-Spirit-Camp und den KonfiCamps
ConAct vermittelt Wissen zu Antisemitismus – Lutherstadt Wittenberg: Was ist eigentlich Antisemitismus? Wo begegnet er mir? Wie leben Juden und Jüdinnen in Deutschland? Diese und andere Fragen diskutierte das ConAct-Team von „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ in Workshops sowohl mit den jungen Teilnehmer*innen der bundesweiten KonfiCamps als auch mit den Ehrenamtlichen der Konfirmand*innenarbeit beim Team-Spirit-Camp„Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“

26.–30. Juni 2023

Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“
Seminarwoche zu Antisemitismus: Geschichte, aktuelle Erscheinungsformen und pädagogische Handlungsmöglichkeiten – Wuppertal: „Nichts zu tun ist keine Möglichkeit“ – Antisemitismus sichtbar entgegentreten. ConAct qualifizierte auch 2023 Fachkräfte der Jugendhilfe in Deutschland im Diskursprojekt. Ziel ist es, ihre Sicherheit zu erhöhen, Erscheinungsformen und Funktionen antisemitischer Einstellungen zu erkennen und angemessen auf Antisemitismus reagieren zu können.

17.–21. April 2023

Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“
Seminarwoche zu Antisemitismus: Geschichte, aktuelle Erscheinungsformen und pädagogische Handlungsmöglichkeiten – Erfurt: Wie sichtbar handeln gegen Antisemitismus? Mit Wissen, Perspektiven, Reflexion und Begegnung! ConAct qualifizierte auch 2023 Fachkräfte der Jugendhilfe in Deutschland im Diskursprojekt. Ziel ist es, ihre Sicherheit zu erhöhen, Erscheinungsformen und Funktionen antisemitischer Einstellungen zu erkennen und angemessen auf Antisemitismus reagieren zu können.

27.–29. März 2023

Fachseminar für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit
Deutsch-Israelischer Jugendaustausch als Wirkungsfeld gegen Antisemitismus – Lutherstadt Wittenberg: „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ stellte auf dem Fachseminar die neu veröffentlichte Methodensammlung für die antisemitismussensible Vor- und Nachbereitung deutsch-israelischer Jugendaustauschprogramme vor. Aktive Fachkräfte der deutsch-israelischen Austauscharbeit sowie der Jugend- und Bildungsarbeit diskutierten die Möglichkeiten, im Kontext des deutsch-israelischen Jugendaustausches gegen Antisemitismus zu wirken.

22.–24. November 2022

Deutsch-Israelische Fachkonferenz
„Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber) Berlin: Unter diesem Motto veranstalteten ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch, die Israel Youth Exchange Authority und der Council of Youth Movements in Israel (CYMI) eine interdisziplinäre deutsch-israelische Fachkonferenz, die die Potentiale von Begegnung, Austausch und Bildung als Wege gegen Vorurteilsstrukturen und Diskriminierung auslotete.

22.–24. Oktober 2022

Diskursprojekt Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Follow-up-Modul: Transfer in die Praxis – Halle/Saale: Auf Einladung von ConAct entwickelten die Teilnehmenden der Diskursprojekte – allesamt Fachkräfte aus der außerschulischen Bildung – eigene Projektideen zu antisemitismussensibler Bildungsarbeit.

05.11. September 2022

Diskursprojekt Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Begegnungsreise in die vielfältige Gesellschaft Israels: „Geschichte so zu begreifen, war mein persönlicher Ansatz“ – die letzte Begegnungsreise für 2022 im Projekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“ führte im September weitere Teilnehmende des Diskursprojekts nach Israel.

29.31. August 2022

Methodentraining für pädagogische Fachkräfte
Pädagogische Methoden zum Umgang mit Erscheinungsformen von Antisemitismus – Leipzig: Das Team von ConAct erprobte gemeinsam mit einer Gruppe von Gruppenleiter*innen und Teamer*innen deutsch-israelischer Bildungs- und Begegnungsprojekte pädagogische Methoden zu Facetten von Antisemitismus.

11. August 2022

Workshop beim Team-Spirit-Camp
ConAct bot Workshop für Teamende der Konfirmand*innenarbeit Lutherstadt Wittenberg: Antisemitismus – Was hat das mit mir zu tun und was kann ich dagegen machen? Anhand dieser Fragen bot das Team von „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“ den Teamenden der Konfirmand*innenarbeit eine Einführung zur langen Geschichte des Antisemitismus in Deutschland.

09.–15. Mai und 04.10. Juli 2022

Diskursprojekt Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Begegnungsreise in die vielfältige Gesellschaft Israels: Bildung und Begegnung als Instrumente gegen verzerrte Israelbilder – zwei weitere Gruppen von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe sowie Bildungsarbeit aus Deutschland machten sich im Mai und Juli auf den Weg nach Israel. Damit konnte der erste Teil des von ConAct realisierten Projekts – eine Seminarwoche zur Geschichte und Aktualität von Antisemitismus – um das Moment der persönlichen Begegnung mit und in Israel ergänzt werden.

30.31. Mai 2022

Deutsch-Israelische Fachgruppe im Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus“
„Wirkt Begegnung gegen Vorurteile? – Berlin: Eine bilaterale Gruppe von Expert*innen aus Wissenschaft, pädagogischer Praxis und Erinnerungsarbeit untersuchten die Frage „Wirkt Begegnung gegen Vorurteile?“ und tauschten sich über Möglichkeiten, Herausforderungen, Gelingensfaktoren und Grenzen der Begegnungsarbeit aus.

04.10. April 2022

Diskursprojekt Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Begegnungsreise in die vielfältige Gesellschaft Israels: Israel persönlich begegnen – erste Gruppe im Projekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“ war auf Begegnungsreise.

10. Februar/15. März 2022

Netzwerk „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus“
Digital unterwegs: „Sichtbar Handeln!“ lud nach Israel ein Online: Virtuelle Stadtführung durch Jerusalem mit Uriel Kashi und Workshop zu israelischer Gedenkkultur mit Anita Haviv-Horiner.

06.–08./25.–27. Oktober 2021

Zwischenmodul Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit
Wieder präsent: „Sichtbar Handeln!“ zwischen Bildung in Deutschland und Begegnung mit Israel: Teilnehmende der Diskursprojekte konnten ihre bisher erworbenen Erkenntnisse festigen und widmeten sich dem komplexen Phänomen des Israelbezogenen Antisemitismus. Überdies erhielten die Teilnehmenden durch Workshops und Impulsvorträge auch von israelischen Expert*innen Einblicke in die Geschichte, Gegenwart und Gesellschaft Israels.

ConAct-Fachtag von „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit

Zum Thema „Israel, Nahost, Antisemitismus – wie umgehen mit den pädagogischen Herausforderungen nach dem Terrorangriff auf Israel am 7. Oktober?“

Infolge der Terrorangriffe auf Israel kommt es in den letzten Monaten verstärkt zu Konfliktsituationen und Herausforderungen im pädagogischen Alltag. Sowohl Fachkräfte als auch junge Menschen sind damit konfrontiert, die Ereignisse angemessen zu thematisieren und sich mit den Folgen des Angriffs auseinanderzusetzen. Dabei kommt es oft zu antisemitischen Äußerungen und zu verzerrten Bildern von Israel und vom Nahostkonflikt.

Mehr lesen
Teilnehmer während interessiertem Austausch am Laptop

Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus. Wissenstransfer in die Praxis

Pädagogische Fachkräfte erarbeiten auf ConAct-Fachseminar Projektvorhaben für die Jugend- und Bildungsarbeit

Die Teilnehmenden des Fachseminars von ConAct „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus. Wissenstransfer in die Praxis“ entwickelten vom 28. bis zum 30. November in Kassel Projekte für ihren pädagogischen Arbeitsalltag. Leitend waren zum einen, die bisherigen Lernerfahrungen aus dem Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ konkret und praktisch umzusetzen. Zum anderen, wie es gelingen kann, die Folgen des Terrorangriffs angemessen mit Jugendlichen zu thematisieren.

Mehr lesen
Zwei Teilnehmende im Gespräch in einem Seminarraum.

Gesprächsräume schaffen – antisemitismussensible Jugend- und Bildungsarbeit in herausfordernden Zeiten

ConAct-Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ antwortet auf gestiegenen Bedarf nach Weiterbildung zu Antisemitismus

Der brutale terroristische Angriff der Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung am 7. Oktober und der daraufhin ausgerufene Krieg in Israel und dem Gazastreifen hat auch in Deutschland Auswirkungen – auch für die Jugend- und Bildungsarbeit. Verbale und physische Angriffe auf Juden und Jüdinnen in Deutschland haben seit dem 7. Oktober stark zugenommen. Es kommt vermehrt zu Konfliktsituationen und aufgeheizten Diskussionen. Verzerrte und dämonisierende Bilder von Israel gehen dabei häufig mit antisemitischen Argumentationsmustern einher. Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit sind herausgefordert, angemessen auf die Situation zu reagieren.

Mehr lesen
Ein Teilnehmer liest aus einem aufgeschlagenem Buch.

ConAct stellt Methoden zu antisemitismussensibler Bildungs- und Begegnungsarbeit vor

Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ im digitalen Fachgespräch mit Austauschfachkräften zum Umgang mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit

In dem halbtägigen interaktiven Fachgespräch am 10. November 2023 bot ConAct 25 Fachkräften der Jugend- und Bildungsarbeit die Gelegenheit, die 2022 erschienene Methodensammlung für die antisemitismussensible Vor- und Nachbereitung deutsch-israelischer Jugendaustauschprogramme kennenzulernen. Die Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ bot auch einen Gesprächsraum, Herausforderungen im Umgang mit Reaktionen auf die Terrorattacken der Hamas auf Israel zu thematisieren.

Mehr lesen
Fünf Schüler stehen mit dem Rücken zur Kamera. Vor ihnen stehen Tafeln mit Aufschrift.

Nie wieder ist jetzt! Bedeutung der Geschichte für die Gegenwart

Kooperationsveranstaltungen von ConAct und der Evangelischen Akademie mit Wittenberger Schüler*innen am 9. November 2023

Noch immer ist Antisemitismus weit verbreitet in Deutschland. Besonders deutlich ist dies in den vergangenen Wochen angesichts der Reaktionen auf den Angriff auf Israel und seine Bevölkerung im Hier und Jetzt geworden. Studien kommen zu dem Ergebnis, dass durchschnittlich fast jeder vierte Mensch in Deutschland antisemitischen Aussagen zustimmt. ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V. unterstrichen mit der Kooperation zum Gedenken an die Novemberpogrome von 1938, dass „zu erinnern“ bedeutet, sich gegen antisemitische und israelfeindliche Einstellungen einzusetzen.

Mehr lesen

„Der 7. Oktober verändert das kollektive Gedächtnis Israels“

Online-Gespräch mit Uriel Kashi zum Angriffskrieg der Hamas gegen Israel und aktuellen Entwicklungen

Der Jerusalemer Historiker und Pädagoge Uriel Kashi sprach am 26. Oktober 2023 mit 25 pädagogischen Fachkräften des ConAct-Projekts „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ über ein tief getroffenes Land, die Akteur*innen in der Region und über Perspektiven für die Bevölkerung.

Mehr lesen