Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jugendarbeit

Online-Gespräch mit Uriel Kashi

Angebot für das Netzwerk des ConAct-Projekts „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“

Trotz umfassender Medienberichterstattung fällt es schwer, die Bilder und Ereignisse einzuordnen und zu begreifen, was der 7. Oktober für die israelische Gesellschaft bedeutet. Aus diesem Grund bietet das Team von ConAct im Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ für das Netzwerk des Projekts am 26. Oktober 2023 ein Online-Gespräch mit Uriel Kashi an: „Ein Schock für uns alle“ – Der Angriffskrieg der Hamas gegen Israel und aktuelle Entwicklungen.

Mehr lesen

 „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ on tour in Israel 2023

Komplexe israelische Lebenswirklichkeiten wahrnehmen und durch vielfältige Begegnungen neue Perspektiven gewinnen

Mit dem bundesweiten Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ sensibilisiert und stärkt ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch Fachkräfte aus der außerschulischen Jugend- und Bildungsarbeit im Erkennen und Umgang mit Antisemitismus. Auf eine Bildungswoche zur Geschichte und Aktualität von Antisemitismus folgte als weiterer fester Bestandteil des Diskursprojekts im September 2023 für mehr als 20 Teilnehmende die Begegnungsreise nach Israel.

Nach einem Auftaktseminar in Berlin machen wir uns auf den Weg nach Israel. In den Köpfen klingen die Fragen und Eindrücke nach, die die gestrige Vorbereitungseinheit hervorgebracht hat. Werden unsere Erwartungen erfüllt, Einblicke in verschiedene israelische Lebenswelten, die politische Landschaft und die praktische Arbeit der israelischen Jugendbewegungen zu bekommen? Gestern haben wir zudem in einem Einführungsvortrag anhand von Karikaturen aus israelischen Zeitungen eine erste Ahnung davon bekommen, dass gesellschaftliche Gemengelagen und Konfliktlinien vielschichtiger und komplizierter sind als bisher angenommen. Werden wir zum Beispiel Unterschiede zwischen Aschkenasim und Mizrachim[1] wahrnehmen können? Welche Rolle spielt Religion im Leben der Menschen, die wir treffen werden?

Mehr lesen

Das ConAct-Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ im Fokus

ConAct veröffentlicht Beiträge zur Bildungs- und Begegnungsarbeit gegen Antisemitismus beim IJAB

In der neuen Ausgabe des IJAB-Fachforum Jugendarbeit International sowie auf der IJAB-Website ist ConAct mit dem Projekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ vertreten. Im Fokus steht die Gegenwärtigkeit von Antisemitismus in der Jugend- und Bildungsarbeit. Der IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland will auch zukünftig das Thema Antisemitismus im Internationalen Austausch stärker beleuchten.

Mehr lesen

ConAct vermittelt auf dem bundesweiten Team-Spirit-Camp und den KonfiCamps Wissen zu Antisemitismus

„Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ mit Workshops zu Gast bei Ehrenamtlichen der Konfirmand*innenarbeit sowie jungen Konfirmand*innen in Wittenberg

Was ist eigentlich Antisemitismus? Wo begegnet er mir? Wie leben Juden und Jüdinnen in Deutschland? Diese und andere Fragen diskutierte das ConAct-Team von „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus.“ in Workshops sowohl mit den jungen Teilnehmer*innen der bundesweiten KonfiCamps als auch mit den Ehrenamtlichen der Konfirmand*innenarbeit beim Team-Spirit-Camp. Zu den im August von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg ausgerichteten Camps waren mehr als 500 Teilnehmende aus ganz Deutschland angereist.

Mehr lesen

„Nichts zu tun ist keine Möglichkeit“ – Antisemitismus sichtbar entgegentreten

Mit dem bundesweiten Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Gegen Antisemitismus“ sensibilisiert und stärkt ConAct Fachkräfte aus der außerschulischen Jugend- und Bildungsarbeit im Erkennen und Umgang mit Antisemitismus. Vom 26. bis zum 30. Juni tauschten sich 20 Teilnehmende in Wuppertal in Vorträgen und methodischen Workshops über die Geschichte, heutige Erscheinungsformen und Funktionen von Antisemitismus aus und erprobten pädagogische Handlungsstrategien. Als weiterer fester Bestandteil des Diskursprojekts wird die Seminargruppe im Oktober 2023 auf einer Begegnungsreise gemeinsam Israel erkunden.

Mehr lesen

Wie sichtbar handeln gegen Antisemitismus? Mit Wissen, Perspektiven, Reflexion und Begegnung!

ConAct qualifiziert auch 2023 Fachkräfte der Jugendhilfe in Deutschland im Diskursprojekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“

Vom 19. bis zum 21. April widmeten sich 20 pädagogische Fachkräfte in Erfurt in Vorträgen, Workshops und methodischen Einheiten der Geschichte und Gegenwart von Antisemitismus in Deutschland. Die teilnehmenden Fachkräfte der Bildungs- und Jugendarbeit sind in ihrem Arbeitsalltag in unterschiedlichem Maße mit antisemitischen und israelfeindlichen Äußerungen konfrontiert. Die Teilnahme am Seminar soll ihre Sicherheit erhöhen, Erscheinungsformen und Funktionen antisemitischer Einstellungen zu erkennen und angemessen auf Antisemitismus reagieren zu können.

Mehr lesen

„Geschichte so zu begreifen, war mein persönlicher Ansatz“

Die letzte Begegnungsreise 2022 im Projekt „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“ – das von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch realisiert wird – führte im September weitere Teilnehmende des Diskursprojekts nach Israel. Zuvor hatten sie sich in den einführenden Bausteinen von „Sichtbar Handeln!“ bereits mit Geschichte und Gegenwart von Antisemitismus, seinen Erscheinungsformen und pädagogischen Gegenstrategien auseinandergesetzt.

Mehr lesen

Infoclip zum Projekt „Sichtbar Handeln!” veröffentlicht

Der kurze Filmbeitrag bündelt die Bedeutung und Idee des von ConAct realisierten Projekts „Sichtbar Handeln! Umgehen mit Antisemitismus in Jugend- und Bildungsarbeit“: Es soll die Sicherheit von Fachkräften der Jugendhilfe erhöhen, auf zunehmend verbreitete antisemitische Äußerungen und israelfeindliche Einstellungen in ihrem Arbeitsalltag reagieren zu können. Dies geschieht durch ein zweiteiliges Programmangebot, das Wissenserwerb in Deutschland mit einer Begegnungsreise nach Israel verknüpft.

Mehr lesen